Bildgebung in der Rheumatologie


Mitarbeiter:
Christian Dejaco (Graz), Christina Duftner (Innsbruck, Kufstein), Klaus Machold (Wien), Peter Mandl (Wien), Thomas Nothnagl (Stockerau), Rusmir Husic (Graz), Michael Schirmer (Innsbruck), Franz Kainberger (Wien), Claudia Schüller-Weidekamm (Wien), Tobias DeZordo (Innsbruck)

Ziele

  • Themenspezifische Aktivitäten im Namen der ÖGR (in Absprache mit dem Leiter der wissenschaftlichen Sektion)
  • Regelmäßige Updates für Lokale Medien (dfp-Punkte, …) oder als Workshops im Sinne einer Öffentlichkeitsarbeit der ÖGR
  • Förderung und Koordination von nationalen Initiativen, insbesondere unter Einbindung der jungen ÖGR-Mitglieder
  • Regelmäßige Informationen auf der ÖGR-Homepage über krankheitsspezifische Agenda (evtl. auch für Patienten - in Absprache mit der sozialmedizinischen Sektion)
  • Fachspezifische Unterstützung des Leiters der wissenschaftlichen Sektion
  • Projekte zur Subvention durch die ÖGR an den Leiter der wissenschaftlichen Sektion oder den Präsidenten
  • Treffen zumindest 1x jährlich im Rahmen der ÖGR, wenn weitere Interessierte für Projekte gewonnen werden
  • Berichterstattung an den Vorstand über den Leiter der wissenschaftlichen Sektion im Rahmen der Vorstandssitzungen
  • Bei Interesse an Mitarbeit und Vorschlägen wenden Sie sich bitte an einen der Referenten oder an den Leiter der Wissenschaftlichen Sektion!

Bisherige Aktivitäten

  • Empfehlungen Sonographie, 2014, Empfehlungen der Österreichische Gesellschaft für Rheumatologie und Rehabilitation / Austrian Radiology-Rheumatology Initiative for Musculoskeletal Ultrasound zur Anwendung des Ultraschalls bei rheumatischen Erkrankungen in der klinischen Praxis, Link
  • "Bericht zur Positionierung der Sonographie in der Rheumatologie in Österreich" – PDF
  • "Bericht zum ARRIMUS (Austrian Radiology-Rheumatology Initiative for Musculoskeletal Ultrasound) Meeting vom 7. Juli 2012, Pörtschach" – PDF
  • "Die laufende Verbesserung der Ultraschalltechnik und die Zunahme der Erkenntnisse um die Aussagekraft sonographischer Befunde werden die Bedeutung des muskuloskelettalen Ultraschalls in der Rheumatologie weiter ansteigen lassen. Zur Qualitätssicherung und - verbesserung der von Rheumatologen durchgeführten Ultraschalluntersuchungen wurde vom Arbeitskreis Bildgebung der ÖGR / Austrian Radiology-Rheumatology Initiative for Musculoskeletal Ultrasound ein Ausbildungscurriculum formuliert, das den aktuellen Empfehlungen der European League Against Rheumatisms (EULAR) entspricht.
    Nach Vorliegen aller im Ausbidlungscurriculum genannten Erfordernisse kann im Sekretariat der Österreichischen Gesellschaft für Rheumatologie und Rehabilitation (ÖGR) die Ausstellung eines Zertifikats zur Bestätigung der Qualifikation eingereicht werden." - PDF
  • Siehe Publikationen
Loading