Wer kann mir helfen?
Wer kann mir helfen?
  • Selbsthilfegruppen
  • EULAR Standing Committee of People with Arthritis/Rheumatism in Europe (PARE): Englische Website der europäischen Patientenorganisation PARE unter dem Dach der European League Against Rheumatism (EULAR). Jedes Land stellt einen Delegierten für die Versammlungen. Es wird jährlich der „Edgar Stene Prize“ für den besten Aufsatz über ein patientenzentriertes Thema vergeben. Diese Organisation koordiniert auch jedes Jahr den World Arthritis Day (WAD) am 12. Oktober und hat im Rahmen des EULAR-Meetings ein eigenes Programm. https://www.eular.org/pare.cfm
  • Rheumabuddy App: Als App für iOS im Apple App Store, für Android in Google Play zum Downloaden www.rheumabuddy.com/deutsch-at
  • Rheuma-Coach: http://coach.rheumaliga.at/login
Schwanger trotz Rheuma
Schwanger trotz Rheuma

In der heutigen Zeit sind rheumatische Erkrankungen meist gut behandelbar und es ist für unsere Patientinnen immer besser möglich, ein normales Leben zu führen. Dazu gehört in vielen Fällen der Wunsch, eine Familie zu gründen. Als Rheumatologinnen und Rheumatologen hören wir im Sprechzimmer oft Fragen über Schwangerschaft und Rheuma. Darum haben wir im Rahmen unseres ÖGR-Arbeitskreises für Rheumatologie und Schwangerschaft die wichtigsten neun Fragen in dieser Broschüre für Sie ausgearbeitet.

 

Informationsfolder für Patientinnen

  • Neun Antworten zum Thema Schwangerschaft bei entzündlichen Gelenkserkrankungen - PDF
  • Neun Antworten zum Thema Schwangerschaft bei rheumatischen Systemerkrankungen (SLE, APLAS) - PDF

RheumaBuddy - die Patienten App

RheumaBuddy App - Ein Tagebuch für RheumapatientInnen

Die ÖGR freut sich, eine neue App namens RheumaBuddy vorzustellen.

 

Die App ist im AppStore und auf Google Play erhältlich.

 

Die österreichische Rheumaliga bieten in Zusammenarbeit mit Daman - einem Unternehmen, dass sich dem digitalen Fortschritt im Gesundheitswesen gewidmet hat - eine einfache Lösung für PatientInnen an: die kostenlose App RheumaBuddy.

 

Eine der größten Herausforderungen sowohl für PatientInnen als auch für ÄrztInnen besteht oftmals darin, die Ausprägung der verschiedenen Symptome über einen längeren Zeitraum hinweg im Detail festzuhalten, sodass ein umfassendes Bild des Krankheitsverlaufs erfasst werden kann.

 

RheumaBuddy funktioniert wie ein digitales Tagebuch, in dem Betroffene aufzeichnen, wie es Ihnen heute geht. Dabei bietet die App folgende Skalen an: Stimmung, Schmerz, Müdigkeit und Steifheit.

Darüber hinaus kann man in einer Schmerzkarte genau eintragen, welche Gelenke schmerzen.

 

Für ÄrztInnen können zudem visuelle Graphiken über den Krankheitszustand im Laufe der Zeit hilfreich sein. RheumaBuddy erleichtert somit die Kommunikation zwischen ÄrztIn und PatientIn und hilft dabei, zu einer besseren gemeinsamen Entscheidung bezüglich der weiteren Behandlung zu kommen.

 

Für weitere Infos besuchen Sie folgenden Link

 

Ihre Ansprechpartner für RheumaBuddy:

Dr. Paul Studenic paul.studenic@meduniwien.ac.at (ÖGR)
Tanita Wilhelmer tanita.wilhelmer@gmail.com (Österreichische RheumaLiga)

Interaktive Internet- sprechstunde

Nur für kurze Zeit: kostenlose Internetsprechstunde mit Prim. Mag. Dr. G. Kienbacher

In den kommenden Wochen veranstaltet das Klinikum Theresienhof eine Patienteninformationsveranstaltung in Form einer „Webinar-Trilogie“ zu den Themen:

„Rückenschmerzen richtig vorbeugen“

„Akuter Rückenschmerz – was tun?“

„Chronische Rückenschmerzen – eine multimodale Therapie ist notwendig!“

 

Patienten haben in einer 3-teiligen Serie zum Thema Rückengesundheit die Möglichkeit nach einem Online-Vortrag über eine Chat-Funktion Fragen zu stellen, auf die dann auch gezielt eingegangen wird.

 

Der erste Termin findet am 12.06.2019 statt!

 

Voraussetzung zur Teilnahme ist die Online-Anmeldung über die Website des Klinikum Theresienhof - Anmeldung

 

Weitere Informationen - Flyer

Wer kann mir helfen?
  • Selbsthilfegruppen
  • EULAR Standing Committee of People with Arthritis/Rheumatism in Europe (PARE): Englische Website der europäischen Patientenorganisation PARE unter dem Dach der European League Against Rheumatism (EULAR). Jedes Land stellt einen Delegierten für die Versammlungen. Es wird jährlich der „Edgar Stene Prize“ für den besten Aufsatz über ein patientenzentriertes Thema vergeben. Diese Organisation koordiniert auch jedes Jahr den World Arthritis Day (WAD) am 12. Oktober und hat im Rahmen des EULAR-Meetings ein eigenes Programm. https://www.eular.org/pare.cfm
  • Rheumabuddy App: Als App für iOS im Apple App Store, für Android in Google Play zum Downloaden www.rheumabuddy.com/deutsch-at
  • Rheuma-Coach: http://coach.rheumaliga.at/login
Schwanger trotz Rheuma

In der heutigen Zeit sind rheumatische Erkrankungen meist gut behandelbar und es ist für unsere Patientinnen immer besser möglich, ein normales Leben zu führen. Dazu gehört in vielen Fällen der Wunsch, eine Familie zu gründen. Als Rheumatologinnen und Rheumatologen hören wir im Sprechzimmer oft Fragen über Schwangerschaft und Rheuma. Darum haben wir im Rahmen unseres ÖGR-Arbeitskreises für Rheumatologie und Schwangerschaft die wichtigsten neun Fragen in dieser Broschüre für Sie ausgearbeitet.

 

Informationsfolder für Patientinnen

  • Neun Antworten zum Thema Schwangerschaft bei entzündlichen Gelenkserkrankungen - PDF
  • Neun Antworten zum Thema Schwangerschaft bei rheumatischen Systemerkrankungen (SLE, APLAS) - PDF

RheumaBuddy App - Ein Tagebuch für RheumapatientInnen

Die ÖGR freut sich, eine neue App namens RheumaBuddy vorzustellen.

 

Die App ist im AppStore und auf Google Play erhältlich.

 

Die österreichische Rheumaliga bieten in Zusammenarbeit mit Daman - einem Unternehmen, dass sich dem digitalen Fortschritt im Gesundheitswesen gewidmet hat - eine einfache Lösung für PatientInnen an: die kostenlose App RheumaBuddy.

 

Eine der größten Herausforderungen sowohl für PatientInnen als auch für ÄrztInnen besteht oftmals darin, die Ausprägung der verschiedenen Symptome über einen längeren Zeitraum hinweg im Detail festzuhalten, sodass ein umfassendes Bild des Krankheitsverlaufs erfasst werden kann.

 

RheumaBuddy funktioniert wie ein digitales Tagebuch, in dem Betroffene aufzeichnen, wie es Ihnen heute geht. Dabei bietet die App folgende Skalen an: Stimmung, Schmerz, Müdigkeit und Steifheit.

Darüber hinaus kann man in einer Schmerzkarte genau eintragen, welche Gelenke schmerzen.

 

Für ÄrztInnen können zudem visuelle Graphiken über den Krankheitszustand im Laufe der Zeit hilfreich sein. RheumaBuddy erleichtert somit die Kommunikation zwischen ÄrztIn und PatientIn und hilft dabei, zu einer besseren gemeinsamen Entscheidung bezüglich der weiteren Behandlung zu kommen.

 

Für weitere Infos besuchen Sie folgenden Link

 

Ihre Ansprechpartner für RheumaBuddy:

Dr. Paul Studenic paul.studenic@meduniwien.ac.at (ÖGR)
Tanita Wilhelmer tanita.wilhelmer@gmail.com (Österreichische RheumaLiga)

Nur für kurze Zeit: kostenlose Internetsprechstunde mit Prim. Mag. Dr. G. Kienbacher

In den kommenden Wochen veranstaltet das Klinikum Theresienhof eine Patienteninformationsveranstaltung in Form einer „Webinar-Trilogie“ zu den Themen:

„Rückenschmerzen richtig vorbeugen“

„Akuter Rückenschmerz – was tun?“

„Chronische Rückenschmerzen – eine multimodale Therapie ist notwendig!“

 

Patienten haben in einer 3-teiligen Serie zum Thema Rückengesundheit die Möglichkeit nach einem Online-Vortrag über eine Chat-Funktion Fragen zu stellen, auf die dann auch gezielt eingegangen wird.

 

Der erste Termin findet am 12.06.2019 statt!

 

Voraussetzung zur Teilnahme ist die Online-Anmeldung über die Website des Klinikum Theresienhof - Anmeldung

 

Weitere Informationen - Flyer